Kategorie: Meisterschaften

Vereinsmeisterschaft 2018 (20.10.2018)

Unsere diesjährige Vereinsmeisterschaft fand an einem zunächst kaltem, dafür aber sehr sonnigem Herbsttag statt. Die Prüflinge der Flächensuche trafen sich bereits in der Früh im Suchgebiet in Alberschwende um den ersten Teil der Prüfung abzulegen. Diesmal durften wir Charlotte Kranz als Richterin bei uns begrüßen, welche zunächst mit unserer Prüfungsleiterin Stefanie Schwarz das Suchgebiet vorbereitete. Ebenfalls unterstützt wurde die Prüfung von Mathias – Prüfungsanwärter aus Südtirol – welchen wir auch herzlich bei uns im Ländle begrüßen durften.

Die Starterinnen der Flächenprüfung A machten den Anfang – die Reihenfolge wurde bereits vor Beginn der Prüfung gelost. Ines mit Ziva und Heidi mit Rufus konnten beide den Suchteil der Flächenprüfung positiv absolvieren. Als nächstes folgte die Fläche B mit den Hundeführern Stefanie, Christine und Erwin, wovon die beiden Erstgenannten mit einer jeweils sehr schönen Prüfung eine positive Bewertung erlangten. Auch wenn Kira eine gute Sucharbeit gezeigt hat, hat es für Erwin schlussendlich leider nicht gereicht.

Den zweiten Teil der Prüfung absolvierten wir im Anschluss auf unserem Hundeplatz. Diesmal machte Jürgen den Anfang und absolvierte seine erste Prüfung mit Aika – die BH-VT. Alle weiteren Teams zeigten in der Unterordnung eine gute bis vorzügliche Leistung.

Im Anschluss ging es dann zum Ausklang nach Lingenau – im Alpenblick stärkten wir uns zunächst mit Speis und Trank und im Anschluss wurden die Leistungshefte überreicht. Unser Vereinspokal ging heuer, wie bereits letztes Jahr, an Stefanie Zengerle. Herzliche Gratulation zum zweiten Titel in Folge 🙂

Vielen herzlichen Dank nochmals an alle unsere freiwilligen Helfer, an unsere Prüferin Charlotte Kranz sowie alle weiteren Beteiligten und Anwesenden unserer diesjährigen Vereinsmeisterschaft.

Mantrailprüfung am 11.11.2017

Am Freitag Abend und Samstag Vormittag legte unser Richter Jörg Weiß für insgesamt 7 Suchhunde mit unseren gestellten Suchopfern insgesamt 8 km Spuren in Bregenz, Egg und Krumbach (Mantrailer).

Start für die Hundeführer war am Samstag um 11: 30. 7 Hundeführer stellten sich der Herausforderung, 2 von unserem Verein und 5 von der Hundeschule Sandholzer.

In Krumbach konnten alle 3 Starter die Prüfung IT erfolgreich meistern: Sandra Markart, Antonio Battaglia und Jürgen Egger.

Bei der nächstes Prüfungsstufe MT in Egg waren die Bedingungen der Prüfungsstufe entsprechend schwieriger, hier konnte leider nur Tanja Dablander erfolgreich abschließen. Katharina Schlemmer und Martina Mittelberger kamen leider nicht ans Ziel.

Vom Bregenzer Festspielhaus über die Seepromenade in Richtung Fußgängerzone und dann zum Gasthaus Maurachbund versuchte Lisa Korn ihr Glück .
In der Prüfungsstufe MTI mit insgesamt 1,5 km Geruchsspur sind die Voraussetzungen schon sehr schwierig. Lisa Korn und ihr Hund hatten die Hälfte der Spur super gemeistert, doch leider konnte das Team an diesem Tag den Rest der Spur nicht finden.

Um 20:30 Uhr beendeten wir die anstrengende Prüfung bei strömendem Regen und gingen zum gemütlichen Abschluss und wohlverdientem Abendessen über.

Nochmals herzliche Gratulation an alle erfolgreichen Starter und ein Danke an alle Teilnehmer, aber ganz besonders unseren 8 Helfern (Vermissten), die teilweise bis zu 2,5 Stunden bei strömendem Regen und Kälte im Gelände ausharren mussten.

Vereinsmeisterschaft 2017

An einem wunderschönen Herbstsamstag fand am 14. Oktober 2017 unsere diesjährige Vereinsmeisterschaft statt. In aller Frühe begaben sich alle Prüflinge der Flächensuche in das Suchgebiet in Langen, um den ersten Teil der Prüfung abzulegen. Mit an Bord war auch unser diesjähriger Prüfer Kurt Schafar (ÖRV Präsident), welcher das Suchgebiet zusammen mit unsrem Prüfungsleiter Michael Sandholzer vorher noch begutachtete und eine realitätsnahe Prüfungssituation vorbereitete. Auch gab es für die Fläche B Starter eine sogenannte unbegehbare Zone, welche die Hundeführer selber nicht betreten durften – eine Situation, welche bei einem Einsatz durchaus auftreten kann.

Wie üblich wurde mit der Fläche A Prüfung begonnen, diesmal am Start Nina und Aline. Anschließend folgte die Fläche B Prüfung mit den Hundeführern Stefanie, Christine und Erwin. Alle Teams haben dabei ihr Bestes gegeben, auch wenn es am Ende nicht für jeden gereicht hat sind wir doch auf alle unsere Starter sehr stolz.

Mit etwas Verspätung ging es dann auf unseren Hundeplatz in Alberschwende, wo es sogleich mit dem Unterordnungsteil der Flächenstarter weiterging. Hier zeigten alle Hundeteams eine hervorragende Leistung. Alle anwesenden Starter und Zuseher wurden währenddessen von Belinda, Doris und Manuel mit leckeren Snacks, Kuchen und jeder Menge Getränke bewirtschaftet. Weitere Starter gab es auch für die BGH und BH-VT Prüfung – alle konnten die Prüfung bestehen. Besonders erfreulich ist, dass zur BH-VT Prüfung gleich vier unserer Nachwuchshundeteams – Heidi, Antonio, Sabine und Ines – angetreten sind und somit in deren Ausbildung einen wichtigen ersten Grundstein gelegt haben.

Nun aber zum spannendsten Teil, stolz können wir heuer eine neue Vereinsmeisterin präsentieren – Stefanie Zengerle mit Lana – mit einem vorzüglichen Ergebnis von 286 Punkten konnte sie sich den Wanderpokal sichern. Dahinter folgt Nina Sandholzer, die mit ihrem Rocko ihre erste Flächenprüfung absolvierte.

Der Tag fand schließlich im Alpenblick in Lingenau einen gebührenden Abschluss. Bei Speis und Trank wurden die Leistungshefte überreicht und die diesjährige Vereinsmeisterschaft noch in geselliger Runde beendet.

Vielen herzlichen Dank nochmals an alle unsere freiwilligen Helfer, ohne Euch wäre dieser Tag nicht so reibungslos und erfolgreich verlaufen.

Österreichische Staatsmeisterschaften für Rettungshunde August 2017

Auch heuer reisten drei unserer Teams zur österreichischen Staatsmeisterschaft für Rettungshunde zum SVÖ Rohrbach-Berg .
Nach einer etwas längeren Anreise nach Oberösterreich absolvierten wir ein kleines Training in der Unterordnung, bevor sich unsere Vierbeiner dem Tierarzt-Check unterziehen mussten. Beim Eröffnungsabend erwarteten wir gespannt die Auslosung der Startnummern.
Bereits am Freitag starteten Erwin mit Kira und Christine mit Gioia in der Unterordnung und zeigten hier gute Arbeiten.
Am Samstag startete Erwin mit Kira in der Flächensuche. Leider reichte die erbrachte Leistung hier nicht ganz. Steffi absolvierte am Nachmittag mit Lana die Prüfung in der Unterordnung. Besonders erfolgreich verlief für Christine und Gioia die Nasenarbeit und so konnten wir uns bereits am Samstag mit ihnen über eine durchwegs solide und gute Leistung bei diesem Turnier freuen.
Am Sonntag trat Steffi mit Lana bei der Nasenarbeit an. Leider war dieser Teil nicht von Erfolg gekrönt.
Nach dem Einmarsch aller Starterteams auf dem Hundesportplatz des SVÖ Rohrbach-Berg, fand die Preisverteilung und Ausgabe der Leistungshefte statt. Anschließend machten wir uns auf den Heimweg ins Ländle.
An dieser Stelle ein großes Kompliment und Dankeschön an Rudi Klein mit seinem Team für die perfekt organisierte Veranstaltung!

Internationale Rettungshundeprüfung (IRO) in Frutigen, 19. – 21. Mai 2017

Auch in diesem Jahr starteten vier unserer Teams in der Flächensuche bei der internationalen Rettungshundeprüfung in der Schweiz auf. Auch traten hier Suchhundeteams aus Österreich, der Schweiz, Italien und Belgien in der Flächen- und in der Trümmersuche an.

Steffi Z. mit Lana, Belinda mit Cayo, Christine mit Gioia und Erwin mit Kira traten am Samstag in der Flächensuche und am Sonntag bei der Unterordnungsprüfung an. Hier konnte Steffi Z. mit Lana einen insgesamt guten Erfolg erreichen. Auch Christine und Gioia waren an diesem Wochenende erfolgreich. Leider fehlte den anderen zwei Teams das letzte Quäntchen Glück, um die die Prüfung erfolgreich abzuschließen.

An dieser Stelle auch in diesem Jahr ein großes Kompliment und Dankeschön an Martin Gut mit seinem Team für die tollen Eindrücke, Erfahrungen und ausgezeichnet organisierte Veranstaltung, die uns ganz bestimmt auch 2018 eine Reise wert sein wird!

5. Internationales Benefizturnier in Wattens, 2. bis 4. Dez. 2016

Seit nunmehr 5 Jahren veranstaltet der ÖRV Wattens eine Benefizveranstaltung zugunsten Menschen in Not. Auch heuer fuhr eine Gruppe des RABZ Vorarlberg ins schöne Tirol, um einerseits ihr Können unter Beweis zu stellen und andererseits einem guten Zweck zu dienen. Erwin mit Kira, Jürgen mit Cuba, Steffi Z. mit Lana, Steffi S. mit Jack und Christine mit Gioia traten in der Fläche B mit 13 anderen Teilnehmern aus dem In- und Ausland an. Weitere Sparten waren die Trümmersuche, sowie BGH 1-3 Prüfungen. Unser Team konnte solide, wenn auch keine herausragenden Leistungen vorweisen. Umso herausragender aber waren der Teamgeist, der Spaß, den wir hatten, die Erfahrungen, die wir machen konnten und die neuen Bekanntschaften, die wir schließen durften. Eines steht fest: Auch nächstes Jahr sind wir wieder mit dabei!

Vereinsmeisterschaft 2016

Am 22. Oktober 2016 traten sechs unserer Mitglieder zur Vereinsmeisterschaft in der Flächensuche an und kämpften um den heiß begehrten Vereinspokal. Richter Alois Faißt nahm uns dankenswerterweise die Prüfung ab. Die Suche fand in einem sehr schönen Waldstück in Langen bei Bregenz statt. Hier konnten alle 6 Teams erfolgreich ihr Können unter Beweis  stellen. Auch im anschließenden zweiten Prüfungsteil auf unserem Hundeplatz in Alberschwende, der Unterordnung,  waren alle unsere Teams erfolgreich. So durften wir heuer sozusagen die „Weiße Fahne“ hissen. Und wer wurde Vereinsmeister? Zum zweiten Mal konnte unser Obmann Jürgen diesen Titel für sich erkämpfen. Bei einem gemütlichem Ausklang  in der Taube Alberschwende feierten wir unseren erfolgreichen Prüfungstag.

 

Österreichische Staatsmeisterschaft für Rettungshunde vom 12. bis 14. August 2016

Im August ließen wir es uns nicht nehmen, zu den österreichischen Staatsmeisterschaften für Rettungshunde in Wattens aufzubrechen. Drei unserer Teams in der Flächensuche machten sich mit ihren Trainern und Schlachtenbummlern auf die Reise.

Am Donnerstag gewöhnten wir uns nach unserer Anreise bereits in der Silberarena Schwaz ein und absolvierten ein kleines Training in der Unterordnung. Beim Eröffnungsabend im Wattener Hof ließen wir uns kulinarisch verwöhnen und erwarteten gespannt die Auslosung der Startnummern.

Bereits am Freitag starteten unsere zwei  Steffi’s mit Lana und Jack in der Flächensuche. Das Suchgebiet erwies sich als anspruchsvoll und leider fehlte beiden Teams nach den 30 Minuten Suchzeit eine Person.

Wir hatten aber keine Zeit, die Köpfe lange hängen zu lassen, denn bereits am Samstag standen weitere Prüfungen auf dem Programm. Steffi und Lana erreichten in der UO 82 Punkte. Erwin mit Kira 89 Punkte.

Am Sonntag trat Erwin mit Kira bei der Nasenarbeit an. Trotz Schnelligkeit und Einsatz sämtlicher Kräfte konnte auch dieses RH-Team nicht alle drei Personen finden.

Bei der letzten Prüfung in der Unterordnung erreichte Stefi mit Jack 88 Punkte und beendete damit die Teilnahme des ABZ für Rettungshunde Vorarlberg mit einem guten Ergebnis.

Nach dem Einmarsch aller Starter-Teams in der Sportarena, fand die Preisverteilung und Ausgabe der Leistungshefte statt. Anschließend machten wir uns auf den Heimweg über den Arlberg.

An dieser Stelle ein großes Kompliment und Dankeschön an Andrea Cresnoverh mit ihrem Team für die Organisation dieser tollen und fairen Veranstaltung.

 

Internationale Rettungshundeprüfung (IRO) in Frutigen, 13. – 15. Mai 2016

Am Pfingswochenende brachen drei  unserer Flächensuchteams  – Ines mit Laska, Erwin mit Kira und Steffi mit Lana –  zu ihrer ersten internationalen Rettungshundeprüfung in der Schweiz auf.

Mit gemischten Gefühlen, aber dennoch zuversichtlich, begann unsere Reise am Freitagmittag. Auf Grund des beachtlichen Reiseverkehrs kamen wir etwas später als geplant in Frutigen an. Hier suchten und bezogen wir sogleich unsere Unterkunft in Elsigbach und machten uns anschließend sofort auf den Weg  zum Clubhaus des Vereins Hundsport Frutigland, um uns zur Prüfung anzumelden. Just in time konnten wir uns und unseren Vierbeinern ein kurzes Training auf dem Hundeplatz gönnen, bevor wir uns beim „Spagehtti-Plausch“ unsere Bäuche ordentlich füllten.

Nachdem auch unsere zwei Schlachtenbummler, Sebastian und Elias, die Anfahrt mit viel Stau und Verkehrschaos überstanden hatten, ging es wieder richtung „Berg“ und „Nachtruhe“.

Nach einem gemütlichen – bei manch einem aber auf Grund der steigenden Nervosität eher spärlichen – Frühstück machten wir uns am Samstagvormittag gemeinsam auf den Weg zur ersten Teilprüfung – der Flächensuche.

Hier meinte es der Wettergott zwar gut mit uns und wir durften alle ohne Regen starten, Fortuna war uns allerdings nicht ganz so hold und so blieb bei jedem von uns eine Person „liegen“. Trotz der nicht ganz zufriedenstellenden Ergebnisse in Punkten, waren wir dennoch alle zufrieden mit unserer Leistung und waren stolz auf unsere jungen Hunde, die sich tapfer schlugen,  zumal IRO – Richter J. Sedlak unsere Sucharbeit lobend hervorhob.

Die Zeit zwischen Flächensuche und Abendessen verbrachten wir im Clubhaus des Vereins Hundesport Frutigland mit Essen, Trinken und dem ein oder anderen Spiel – danke, Erwin!

Trotz nasskaltem Wetter ließen es sich unsere Schweizer Freunde nicht nehmen, uns auch an diesem Abend kulinarisch ausgezeichnet zu verwöhnen. So kamen wir in den Genuss eines exzellenten Barbecues, das das kleine Frühstück wieder wett machte.

Am Sonntag brachen wir bereits am Morgen zum Hundesportplatz auf, wo Steffi mit Lana bereits um 8:30 Uhr zur Prüfung in Unterordnung und Gewandtheit antrat. Sie erreichten einen sehr guten Erfolg mit 91 von 100 Punkten. Auch Ines mit Laska und Erwin mit Kira erreichten in dieser Teilprüfung sehr gute Erfolge mit 93 und 90 Punkten.

Nachdem wir unsere Leistungshefte wieder in Empfang genommen hatten, machten wir uns am späten Sonntagnachmittag zufrieden und mit neuem Ehrgeiz auf den Weg nachhause ins Ländle.

An dieser Stelle ein großes Kompliment und Dankeschön an Martin Gut mit seinem Team für ein tolle und faire Prüfung, die uns ganz bestimmt wieder eine Reise wert sein wird!

 

Eindrücke

4. Internationales Benefiz – Nikolausturnier in Wattens

Auch dieses Jahr war das ABZ Vorarlberg in Wattens vertreten, und zwar mit seinen 2 jüngsten Hundeteams: Steffi mit Lana und Ines mit Laska wagten mit ihren erst 2 1/2 jährigen Hündinnen an ihrem ersten auswärtigen Turnier teilzunehmen. Zur Unterstützung mit dabei waren auch Coach Heidi und Schlachtenbummler Elias, beide haben ihren Job mit Bravour erledigt, und auch Steffi und Ines zeigten bei der Unterordnung, als auch bei der Flächensuche, dass sich das harte Training ausgezahlt hat.

Ganz herzlich gratulieren möchten wir an dieser Stelle Steffi – sie ging mit Lana als ÖRV Leistungssiegerin 2016 in der Fläche nach Hause.

ÖRV Leistungssiegerin 2016 in der Fläche

Wir alle haben uns in Wattens sehr wohl gefühlt, alles war sehr gut organisiert und das Programm und die Verpflegung bestens. Damit an dieser Stelle, danke Wattens! Wir kommen wieder.

Hier gibt es noch einige Schnappschüsse – viel Spaß beim Stöbern.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.